Karpaten 2016

Be safe!
Andrey Sokolov

International Winter Youth Meeting 2016

<Photoreport der vergangenen  Programmen>

Das diesjährige “International Winter Youth Meeting“  für Teilnehmer aus Deutschland und der Ukraine   fand in den Karpaten im Westen der Ukraine vom 28.12.2016 bis zum 11.01.2017 statt, inmitten einer wunderschönen und tief eingeschneiten Berglandschaft. Bereits nach einer kurzen Einführungsveranstaltung und Kennenlernphase fühlte man sich in dieser bunt gemischten Gruppe sehr wohl, und nach den ersten gemeinsamen Ausflügen und Gemeinschaftsaktivitäten kam man bereits mit jedem ein wenig ins Gespräch. Zu internationaler Kommunikation gehört natürlich dazu, viel miteinander zu sprechen. Auch dafür war ausreichend Zeit. Jeden Tag gab es einen empfohlenen Tagesplan mit Aktivitäten, an denen sich jeder beteiligen konnte. Die allgemeine Sprache während dieser Veranstaltungen sollte war Englisch, um eine einheitliche Basis für alle zu bieten und den Teilnehmern auch zu ermöglichen, ihre Englischkenntnisse weiter zu vertiefen. Die Aktivitäten selbst waren dabei komplett unterschiedlich und immer sehr unterhaltsam – es gab mehrere Tanzkurse von einer sehr talentierten Tanzlehrerin unter den Teilnehmern, mehrere Vorträge zu unterschiedlichen lokalen Themen aus dem Umfeld der Teilnehmer (wie etwa über die eigene Universität, das Herkunftsland, das Schulsystem in Deutschland etc.), eine Bastelstunde, in der wir traditionelle ukrainische Helferpuppen fertigten oder andere kleine unterhaltsame Sprachspiele. Besonders waren auch die Neujahrsfeier und der orthodoxe Heilige Abend. Auch hier konnte man sich viel unterhalten, die dortige Kultur besser kennenlernen und vor allem viele ukrainische Weihnachtslieder hören. Im neuen Jahr organisierten wir einen Tagesausflug in die nächste große Stadt Lvov (dt. Lemberg). Diese Stadt verbindet auf einzigartige Weise die alte österreich-ungarische Architektur und die stark ausgeprägte ukrainische Kultur und ist reich an liebevoll gestalteten und dekorierten Bars, Cafés, Museen und Souvenirgeschäften. Nach so vielen Abenteuern, die wir in dieser kurzen Zeit gemeinsam erlebt hatten, verabschiedeten wir uns nur schweren Herzens von unseren neuen ukrainischen Freunden. Es bleiben uns jedoch einmalige und wunderschöne Erinnerungen an unsere gemeinsame Zeit in den Karpaten, und vielleicht begegnet man sich in den nächsten Jahren ja wieder!

Ludwig Heitzer, München, Januar 2017

 

 

 

<Photoreport der vergangenen  Programmen>